Stiftung Parität - Wir

Wir

Unser Selbstverständnis

Die Gleichwertigkeit von Ungleichem und das Recht auf gleichen Respekt und gleiche Chancen. Diesem Leitsatz folgend handelt die Stiftung Parität als gemeinnützige, soziale Stiftung und versteht sich als Förderer und Partner für wirkungsvolles Stiftungshandeln.

Die Stiftung hält in ihrem Grundstockvermögen Anteile an gemeinnützigen Unternehmen und trägt so zu einer nachhaltigen und zukunftsorientierten sozialen Infrastruktur bei. In ihren Unternehmensbeteiligungen setzt sie den Leitgedanken ihres Stifters, des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland, um: die Gleichwertigkeit von Ungleichem und das Recht auf gleichen Respekt und gleiche Chancen. Dies geschieht in nahezu allen Feldern sozialer Arbeit; sei es in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Arbeit mit und für Menschen mit Behinderung oder in Form von innovativen Dienstleistungen für ältere Menschen.

Die Erträge der Stiftung werden wiederum für die Verwirklichung dieses Leitziels verwendet.

Grundsätze guter Stiftungpraxis

Die Stiftung Parität ist seit ihrer Errichtung Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und wendet in ihrer täglichen Arbeit die vom Verband verabschiedeten "Grundsätze guter Stiftungspraxis" an.

Ergänzend zu den Grundsätzen guter Stiftungspraxis haben Vorstand und Beirat des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen die "Grundsätze guter Verwaltung von Treuhandstiftungen" verabschiedet. Auch diesen Grundsätzen fühlen wir uns verpflichtet.

Der Stifter

Stifter der Stiftung Parität ist der Paritätische Wohlfahrtsverband, Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V., der die Stiftung im Jahr 2012 errichtet hat.

Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat besteht aus sechs Persönlichkeiten. Vorsitzender ist Herr Prof. Reiner Feth, stellvertretende Vorsitzende ist Frau Gaby Schäfer.

Der Vorstand

Die Stiftung Parität hat satzungsgemäß zwei Vorstände: Herr Michael Hamm und Herr Hans-Joachim Damm.

Unser Angebot: wir helfen Stiftern, soziale Wirkung zu erzielen